Freitag, 12. Februar 2016

Socken zu Geburtstag

Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich diese Socken gestrickt habe - ich habe sie für meine Schwester zu ihrem Geburtstag im November gemacht . aber da ich so nicht auf meinem Blog gezeigt habe, ist heute bei Kirstins Do4you-Freitag ein willkommener Anlass dafür. Gestrickt habe ich diese "Stinos" - lacht nicht, ich musste erstmal nachfragen was Stino heißt, bevor ich wusste, wieviele ich davon schon gestrickt habe - aus 6-fach Sockenwolle von Opal, mit Nadelstärke 3,0
Ich nutze diesen Post auch gleich, um von den Erlebnissen meiner 40-tägigen Fastenzeit zu berichten. Ja, und da muss ich gleich was beichten. Nein, ich habe keine Schokolade genascht, da blieb ich  - oh Wunder - die ersten beiden Tage "eisern". Aber ich habe gestern ein leckeres "Wachauerweckerl" (Kohlenhydrate) zusätzlich zum Abendessen gegessen. Das Weckerl lachte mich beim Einkaufen so an, dass es mit musste. Das Gemüse, das ich eigentlich essen wollte, blieb über, dafür verspeiste ich mit großem Appetit das Weckerl - gefüllt nit Butter und Käse.
Also, dass mit "Keine Kohlehydrate am Abend" habe ich also versemmelt, macht aber nix, habe nicht mal ein schlechtes Gewissen deswegen. Und so soll's auch sein.

Gestern habe ich begonnen meine Mophindosis herabzusetzen und nehme jetzt seit 2 x 4 mg nur mehr 2 x 2 mg pro Tag. Eigentlich kenne ich die "Entzugsperiode" ja schon von meiner vorletzten OP, aber es ist halt scheinbar jedesmal aufs neue schlimm. Zum einen sind da auf einmal wieder sehr starke Schmerzen im Knie, zum anderen habe ich starke innere Unruhe, bin knatschig, müde, habe Kopschmerzen und Schüttelfrost und zusätzlich noch Halsschmerzen und verstopfte Nebenhöhlen. Jackpot sozusagen.
Und als ob das nicht genug wäre, schlapperte gestern Abend mein lieber Apachi, von meinem Kaffeebecher, der am Couchtisch stand. Nun konnte mein Seelenhund nicht schlafen und weckte mich im 30 Minuten Takt auf. Um Mitternacht machten wir dann noch einen kleinen Spaziergang - die Hündin durfte mit Herrchen weiterschlafen.
Heute ließen wir den Tag bis jetzt ein wenig "schleifen", Frühstück um 09:00, dann noch eine Stunde "couchen". Schön langsam und einer weiteren Schmerztablette sei dank, komme ich in die Gänge. Wenigstens so weit, um den Geschirrspüler einzuräumen, einzuschalten und mein Blog zu schreiben.
Für den Valentinstag am Sonntag sollte/möchte ich noch die zweite Socke für meinen göttlichen fertigstricken und so dieses und jenes im Haushalt erledigen. Na mal sehen, ich mache mir keinen Stress. Vorrangig muss ich noch die Übungen für mein Knie machen und meinen Körper nicht überfordern. UND: Das Hörbuch "Raus aus den alten Schuhen" möchte ich mir auch noch mal (mindestens einmal ) anhören und vielleicht auch die Aufgaben dazu machen.

Ich wünsche euch allen einen spannenden Do4you-Freitag,
alles Liebe,
eure Susi

Kommentare:

  1. Hallo Susi,

    tolle Socken hast du da genadelt. Da hat sich deine Schwester sicherlich gefreut. :)

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. Ach, liebste Susi, das Fasten hast du dir selbst auferlegt, also darfst du es genau so ernst nehmen wie DU das möchtest. Ich habe fast 30 Jahre geraucht und bin seit 2 (oder schon 3?) Jahren nikotinfrei. Das ist Verzicht genug für mich. So etwas sollte jeder für sich selbst entscheiden. Und dann hast an anderer Stelle genug Sorgen (dein Knie), weshalb du dich nun wirklich nicht mehr als medizinisch notwendig quälen solltest. Finde ich.

    Deine Stinos sind übrigens supersuperschön geworden. Ich beneide alle, die glatt durchstrecken können. Bei mir sieht man da immer ganz hässlich den Übergang zwischen den Nadeln, weshalb ich immer nur Muster oder Rippen stricke.

    Ich schicke dir allerliebste Grüße. Hab' Dank fürs Wiedermitmachen und ein wundervolles, hoffentlich annähernd schmerzfreies Wochenende mit viel Schlaf.

    Deine Kirstin

    AntwortenLöschen